Gesprächsgruppen für Betroffene

Der Austausch mit anderen Menschen, die mit ähnlichen Problemen konfrontiert sind, hilft oft bei der Suche nach Wegen und Lösungen.

Uns ist es ein großes Anliegen, dass alles was Sie in dieser belastenden Lebenssituation bewegt, in der Gruppe Platz findet und gesehen wird, so dass Sie etwas beruhigter mit sich in Kontakt sein können.

Sie stehen wieder am Steuer Ihres Segelbootes und lenken es in Ihren sicheren Hafen.

Termine finden Sie hier.

 

Gesprächsgruppen für Angehörige

Angehörige sind genauso Mitbetroffene der Krebserkrankung,
wie der Kranke selbst.
Sie machen sich Sorgen über die weitere Entwicklung der Erkrankung, haben Angst vor neuen Untersuchungen und den damit verbundenen schlechten Nachrichten.
Sie leiden ebenfalls unter den Einschränkungen die Therapien mit sich bringen und leiden mit, wenn Symptome der  Erkrankung oder Nebenwirkungen der Therapie
den Betroffenen peinigen und belasten.
 
Viele Angehörige schämen sich für die emotionale Mitbetroffenheit,
haben sie doch an sich die Erwartung, ein starker Helfer,
ein Fels in der Brandung zu sein, der sich um alles kümmern muss.

Die Doppelrolle kann zur Zereißprobe werden, wenn sie nicht wahrgenommen
und thematisiert wird.
Das Thematisieren dieser Belastungen in einer geleiteten Gruppe,
bestehend aus Menschen, die ähnliche Erfahrungen machen
kann sehr entlastend sein.
 
Aktuelle Themen und Termine finden Sie hier.